Chic angezogen

Die Pumphose ist weich und bequem. Nichts drückt oder schnürt ein. Zum Wickeln ist sie schnell aus- und wieder angezogen. Es gibt tolle Jerseys und Feincords, die man dafür vernähen kann. Die Bündchen verhindern ein Verrutschen und wachsen lange mit.

Als Alternative für die Pumphosen bieten sich für den Sommer bequeme Leggings an, mit denen das Baby auch prima krabbeln kann. Dazu gehört natürlich ein schönes T-Shirt aus weichem Jersey. Schon ist eine nette Kombination entstanden. Zur Taufe waren Katharina und Henrike chic angezogen mit ihren ersten Kleidchen.

Checkerhosen nähe ich am liebsten. Sie sind bequem, haben viel Platz für die Windel und sehen richtig frech aus.

T-Shirts können kleine Kinder gar nicht genug haben. Und es macht einfach Spaß mit den vielen neuen tollen Kinderjerseys zu nähen. So entstehen immer wieder kunterbunte Shirts. Die Schnitte von „klimperklein“ sind ideal dafür.

Mit 3 Jahren findet Katharina auch schon mal ein Sommertop und einen Hoodie ganz toll.

Mützen wie diese sind im Sommer und im Winter chic und praktisch. Im Winter werden sie mit Fleece gefüttert und halten schön warm. Die Zipfelmützen bestehen aus zwei Stoffen und können gewendet werden. So hat man zwei verschiedene Mützen. Die Beanies haben eine kleinere Innenmütze, so dass sie nicht ins Gesicht rutschen können.

Für den Sommer sind die Mützen zu warm. Da schützen schöne Hütchen den Kopf. Mit 4 Jahren mag Katharina auch schon Kopftücher.

Katharina mag inzwischen auch gerne mal ein Kleid oder eine Tunika anziehen. Der Vorteil ist, dass die Tunika lange mitwächst, sie über Leggings oder Jeans zu tragen ist und beim Spielen oder Radfahren nicht im Weg ist. Mit 9 Monaten kann auch Henrike schon mal ein Kleidchen tragen.

Im Sommer sind Röckchen angesagt. Die kann man so tragen, aber auch mit passenden Leggings sehen sie süß aus.