„Die Jahresuhr steht niemals still“

„Januar, Februar, März, April – die Jahresuhr steht niemals still…..“ singt Katharina immer wieder begeistert. Im vergangenen Herbst nahm ich Katharina zum Stoffekauf mit und sie suchte sehr zielsicher  Stoffe aus, aus denen ich ihr und Henrike T-Shirts für den Herbst und den Winter nähen sollte. Sie hätte natürlich auch gerne noch mehr gehabt……

Hey! Igel!EiszeitEiszeitMama wollte gern einen Winteroverall für Henrike haben, den sie zu Hause, aber auch unter dem Schneeanzug anziehen kann.

Sterne-OverallDazu gibt es eine passende Wendemütze.

Sterne-MützeSterne-MützeMit den Mützenschnitten haben die Mama und ich noch ein bisschen experimentiert. So sollten sie z.B. auch gleich noch einen angeschnittenen Schal haben, damit das An- und Ausziehen leichter geht. Dabei sind diese praktischen Modelle entstanden. Zipfelmützen mit  Klettverschluss für Henrike und Bobbies für Katharina – natürlich kuschelig und warm mit Fleece und Alpenfleece gefüttert.

Zipfelmütze grünZipfelmütze rotBobbyBobby Streifen

 

Überraschung am Nikolaustag

Eigentlich war ja der Termin am 7. Dezember. Aber Henrike kam schon am Nikolaustag auf die Welt. Sie war wohl doch zu neugierig. Welche Aufregung für Katharina an diesem Tag. Sie musste so lange auf ihre Babyschwester warten. Und nun kam der Nikolaus und das Baby an einem Tag. Für uns alle eine riesige Freude. Oma Lene war natürlich schon gut vorbereitet. Die zwei neuen Puckschnecken fürs Körbchen und Bettchen hatten  schon einige Zeit vor der Geburt Mamageruch angenommen.

Rosa SchneckeBunte SchneckeHenrikeDie Kuschelelefanten für Katharina und Henrike waren auch schon fertig.

Und eine neue Schnullertasche wurde gebraucht.

SchnullertascheAuch wenn die Mama alles noch zum Anziehen hat, machte es doch Spaß, mal wieder einen neuen Schnitt von Pauline („Klimperklein“) auszuprobieren: die Checkerhose! Ein genialer Schnitt. Schnell genäht und super bequem. Und aus der ersten Hose ist sie fast schon wieder rausgewachsen…..

Checker-Hose MinniemouseChecker-Hose Elefanten

Eine neue Herausforderung

Da Katharina im Moment ausreichend versorgt ist mit T-Shirts, Mützen u.a., hatte ich Lust etwas Neues auszuprobieren. Ich wollte mal mit Wachstuch nähen – eine neue Herausforderung. Aus Holland hatte ich mir im Urlaub Wachstuch von „kitsch kitchen“ mitgebracht und in England hatte ich die tollen Taschen von „Cath Kidston“ gesehen. Das war für mich eine große Motivation. Im Internet habe ich mich über Erfahrungen routinierter Näherinnen informiert und für meine Nähmaschine habe ich mir einen Rollfuß gekauft. So war ich nun gut vorbereitet. Ich musste viel probieren und habe so manches Mal fast aufgegeben. Trotz Rollfuß „klebte“ das Wachstuch doch immer wieder auf der Nähmaschine. Aber dann sind die Buntstifttasche für Katharina, die Lunchbags für meine Mädels und meine Urlaubstasche doch gut gelungen, wie ich finde. Nun muss noch eine Sporttasche her….

Etui "kitsch kitchen"

Lunchbag

Urlaubstasche "kitsch kitchen"

Der Sommer ist da

Der Sommer ist da und es ist herrlich warm. Katharina braucht kurze T-Shirts. Und ein richtiges Mädchen möchte natürlich Röckchen haben. Da lassen sich schöne Kombis nähen. Schlichte weiße T-Shirts kann man prima mit Applikationen versehen, sodass es richtige Hingucker werden. Katharina ist jedenfalls ganz begeistert und verzichtet auch schon mal auf ihre geliebte Schischo (= Jeanshose). Da es aber auch schöne dünne Jeansstoffe gibt, bekommt sie auch noch eine Sommer-Schischo mit Herzchen.

 

Damit Katharinas Kopf vor der Sonne geschützt wird, hat sie Sonnenhütchen bekommen. Da die Hütchen aus mehreren Teilen zusammengenäht werden mussten, kam es sehr darauf an, sehr genau zu nähen. Sonst passiert es ganz schnell, dass das Hütchen zu groß wird.

Der Winter kann kommen

Katharina ist am liebsten draußen auf dem Spielplatz oder düst mit ihrem „Wutsch“ durch die Gegend. Dabei ist ihr jedes Wetter recht. Damit vor allem ihr Kopf immer schön warm angezogen ist, habe ich für sie neue Mützen genäht, die mit Fleece gefüttert sind. Ein passender Loop dazu hält den Hals warm. Aber noch praktischer sind ihre Schlupfzipfelmützen (von „klimperklein“), die gleich den Hals mit schützen.

Die Erwachsenen haben es auch gerne warm. Daher musste ich auch für die „Großen“ etwas nähen. Viele neue Loops sind entstanden. Bei der Zusammenstellung der Stoffe habe ich auch mal etwas Neues probiert: Mit Fransenband und Zackenlitze sollten die Loops einen besonderen Pfiff bekommen.